Donnerstag, 29. September 2011

Olen aivan kuitti oder

ich bin restlos fertig auf Finnisch. Denn finnisch ist Mäyrä, an dem ich mich versucht habe und der mich echt an meine Grenzen gebracht hat. Die Ottobre beschreibt ja doch manchmal die Nähanleitung etwas sparsam. Zwischendurch hätte ich den Mäyrä fast ein ums andere Mal einfach in die Tonne geworfen. Aber ich habe es geschafft.
Dank dir Rebekka für deine Tipps und immer wieder Mut machen. Kleinere Fehler sind noch drin, aber die sieht man nicht mehr. 

 Wie ihr seht, ist Mäyrä ein Kapuzenpullover. Die Kapuze ist mit Käferstoff gefüttert und der Beleg der Knopfleiste auch. Die war echt tricky, hat sich aber gelohnt.



Auf dem Arm krabbelt es noch ein bisschen, ansonsten habe ich aber auf zu viel Gedöns verzichtet. Ich finde ja, dass der Kapuzenstoff schon Blickfänger genug ist.
Euch schonmal einen schönen Ausblick aufs Wochenende.
Janina

PS: Ach ja, wenn ihr den auch mal nähen wollt, der Schnitt fällt schön weit und gemütlich aus, aber die Ärmel könnt ihr ruhig um zwei cm kürzen.
Janina


Schnitt: mäyrä-Pulli Ottobre 4/2010. Gr. 80.

Samstag, 24. September 2011

Heute: Äpfel pflücken

Es ist schon eine Weile her, seit ich diese Äpfel (und die anderen Farben auch) für mich gepflückt habe. Aber erst jetzt wollten sich mein Apfelhunger einstellen.
Also habe ich mir ein hübsches Rezept rausgesucht, habe geschnitten, gerührt und gekocht ... Quatsch. Natürlich habe ich genäht. Dabei sind diese leckeren Äpfel herausgekommen.


Der Schnitt ist aus der Ottobre 4/2010. Eine tolle Ausgabe. Da sind super viele schöne Schnitte drin, ist ja nicht immer so.
Den Schnitt nähe ich bestimmt noch öfter. (Aber dann mit NZG *hüstel*)
Na ja, der Schipfeline gefällt das Shirt auf jeden Fall.

Euch ein schönes Wochenende.
Janina

Mittwoch, 21. September 2011

Verschenkt

Am Montag ist ein Geburtstagspäckchen an zwei meiner Cousinen und meinen Cousin auf die Reise gegangen. (Über eine Woche zu spät *heähm*). Die beiden Mädchen haben Loops von mir bekommen.
Also: Happy Birthday Kathi, Leo und Yannick.
Hoffentlich gefallen euch meine Geschenke. Hier die Loops.



 Außen Baumwollstoff (lila mit Punkten und rosa kariert) und innen mit weichem Jersey gefüttert (Äpfel und Singlejersey in rosa.)
Janina
 

Montag, 19. September 2011

Schuhu

Eulen sind zwar eigentlich nachtaktive Tiere, aber ich konnte sie überreden, sich trotzdem mit der Schipfeline anzufreunden und ihr wärmendes Federkleid zu herzuschenken.


 Und weil ich am Kopf so schnell friere, bekam die Tochter noch schnell eine passende Mütze dazu. - Ist logisch, oder?
 Euch allen eine schöne Woche.
Janina

Freitag, 16. September 2011

Handytäschchen zum Wochenende

Wie lange hält ein Handy eigentlich spitzen Babybeisserchen stand, bis es sich entschließt, nicht mehr zu funktionieren? - Ich befürchte, ich werde es bald rausfinden mit meinem kleinen Zahnmonster.
Oder... ich nähe schnell ein Handytäschchen und hoffe, dass ich damit mein gutes Stück etwas schützen kann.

Okay, es sind zwei geworden.
Und sie sind auch beide nicht für mich, aber der Plan ist gefasst, die Stoffe schon bereit gelegt.





Die Täschchen haben drei Fächer. Eins außen und innen neben dem Hauptfach für's Handy noch ein schmales für etwas Geld *hatschi* oder ein Taschentuch.

Euch allen ein sonniges *hatschi* nicht verschnupftes Wochenende.
Eure Janina

Montag, 12. September 2011

12 von 12

Diesmal habe ich dran gedacht. Am Tag vorher und am Tag selbst. - Zumindest den halben Tag hatte ich die Kamera mit dabei.
Also los, hier sind die 12 meines halben 12.:
 Frühstück.

 Mal wieder ein privates Projekt.


 Noch schnell die letzte Naht vom Auftrag.


 Wäsche waschen ist anscheinend besser als fernsehen.


 Und raus an die Luft.


 Der Herbst ist da.


 Trotzdem den Ausblick genießen.


 Ein Wegbegleiter.


 Puuh, schwere Einkäufe. Wie gut dass es Kinderwagengriffe gibt.


 Endlich wieder zu Hause.


 Schnell noch zu Mittag essen.


Das war lecker.


Liebe Grüße, Janina

Freitag, 9. September 2011

Auf Wunsch

Der zweite Teil meines ersten Auftrages war eine Hilde.
An diesem Shirt habe ich viel gelernt. Es war das erste Kundenshirt - immer eine Herausforderung.
Dann musste ich feststellten, dass es Sinn macht, die Seiten erst zu schließen, wenn man das Halsbündchen schon drangenäht hat (andersherum ist eine ordentliche Fummelarbeit).
Und lesen sollte man auch können, dann muss man auch nicht die zweiten Teile der Armpassen mittendrin zuschneiden.
Ach ja, und immer ein passendes Shirt zum Messen dabei haben, Hilde fällt so schmal aus.
Ihr merkt, ich musste einige Hindernisse bewältigen, aber hier ist sie:


Taaadaaaa:


Was ich aber noch lernen muss: Wie mache ich wirklich schöne Fotos von meinen Sachen? Könnt ihr mir das verraten?


Liebste Grüße, Janina

Freitag, 2. September 2011

Zur Geburt

Was ist bloß ein gutes Geburtsgeschenk? Kleidung gibt es meist schon so viel und die Kleinen sind nach drei Wochen schon rausgewachsen. Aber viele Nummern größer ist ja auch nichts direkt zur Geburt (wobei ich mich schon freue, süße winzige Shirts und Hosen in 62 zu nähen). Und dann fehlte es mir auch noch an Zeit.
Also: Gab's eine Wickeltasche. Die braucht man immer und auch lange und die meisten haben noch nicht dran gedacht. Und (das Wichtigste: Sie ist so fix genäht)
Hier mein Mädchenmodell. 
A., ich hoffe, es gefällt dir.


Das Foto ist leider ziemlich schlecht. Das liegt daran, dass ich die Wickeltasche schon verpackt hatte und ich sie dann nochmal schnell auspacken musste (ich kleiner Vergessi).
Hoffentlich erkennt ihr trotzdem was.

Ich wünsche euch ein sommerliches Wochenende.

Janina