Samstag, 3. Dezember 2016

Lüchow? Was ist das denn?

Tja, Lüchow könnte ein schöner warmer Wintereintopf sein, finde ich. Das Wort hört sich warm und rund an, nach Kartoffeln und Rosenkohl. Hej, ich habe wohl Hunger ;-)
Nein, Lüchow ist natürlich kein Eintopf, sondern ein Ort im Wendland, aber ich fange schon wieder mittendrin an. 
Ich habe den Schritt gewagt, eine halbe Kleiderstange und einen Korb für meine genähten Sachen in "Die kleine Galerie" zu mieten. Ich will einfach mal ausprobieren, ob das klappt. Ob meine Sachen auch in Lüchow auf Freunde stoßen :-)
Na ja. Irgendwie macht das ja inzwischen auch schon fast jede, oder?
Aber für mich ist es trotzdem neu für einen Laden zu nähen und das mit kranken Kindern zwischen Haushalt, Weihnachtsbesorgungen und allen Terminen mit Ärzten, Lehrerinnen und Erzieherinnen.
Und deswegen zeige ich euch jetzt auch ein bisschen stolz meine Sachen für "die kleine Galerie". 






 Ich wünsche Euch einen schönen 2. Advent.

Janina






 

Montag, 22. August 2016

Ein erster Abschied oder auf in die Schule

Wenn die Monate Juli und August näher rücken, merke ich, wie ich in den Sommermodus wechsle: Ich kaufe den Kindern jede Menge Eis. Ich sehne mich danach zu schwimmen und auf der Wiese zu liegen und am liebsten den ganzen Tag im Freien zu verbringen, was wir auch machen, wenn es nicht gerade regnet.
Vor allem geht alles langsamer. Es ist, als wäre der Stress, der sich die ganzen Monate über angesammelt hat, ganz langsam in sein Loch zurückgekrochen. Wäsche bleibt liegen, Staub auch und es stört mich mal nicht (so sehr).
Allerdings machen auch meine Maschinen eine Sommerpause. Ich muss einfach Kraft und Lust sammeln, um mich dann in die Herbstproduktion zu stürzen (inzwischen plane ich aber schon wieder).

Aber trotzdem möchte ich euch was zeigen.
Meine große Tochter hatte Ende Juni Abschiedsfest in der Kita. Nach dem Sommer geht sie nämlich in die Schule. 
Und weil ich ihrer Erzieherin, die sie die letzten vier Jahre begleitet hat, eine Freude machen wollte, habe ich mir gedacht, ich nähe ihr eine Decke zum Abschied im Nanen aller Eltern.



Es sollte eine ganz persönliche Decke werden, auf der sich alle Kinder verewigen sollten.
Also haben wir in Absprache mit der Kitaleitung (Danke nochmal!) mit den Kindern Handabdrücke auf Quadrate gedruckt, die ich vorher mit den Namen bestickt hatte. (Danke an Rebekka Smaalland für die Hilfe mit der Schrift).





Was dann noch alles passieren musste, damit die einzelnen Teile erst zu einem Top und dann mit Füllmaterial und Rückseite zu einer kompletten Decke werden konnte, erspare ich euch. 
Es reicht zu sagen, dass es echt viel Arbeit war - puuh. Hätte ich gewusst, wie viel Arbeit das tatsächlich ist, hätte ich es mir vielleicht doch nochmal überlegt ;-)
Aber wer auch mal eine Patchworkdecke nähen möchte, dem empfehle ich den Blog von Pech und Schwefel. Ricarda hat alles super erklärt. (Im Link kommt ihr zum 4. Teil der Anleitung. Das ist der letzte. Die einzelnen Teile findet ihr bei Ricarda unter dr Rubrik "Tutorials")
Es war übrigens auch meine erste Decke.



Alles Liebe, Janina

Mittwoch, 22. Juni 2016

Camisa negra ... no, blanco

Camisa ist Portugiesisch und beideutet schlicht und einfach Shirt. Und genau so eins hat Ilka von Erbsünde jetzt als ebook rausgebracht. 
Klar, ihr habt recht, es gibt schon Tausende Ebooks zu Shirts. Ich habe auch schon viele genäht und mir noch mehr gekauft. Hihi, manche schlummern immer noch. 
Und trotzdem finde ich diesen 1001 Schnitt richtig gut.
Camisa kann ein schlichtes Shirt sein, Langarm oder Kurzarm, es kann aber auch mit Unterteilung an den Seiten genäht werden und sogar mit Fransen, was meine Kinder leider abgelehnt haben.
Es eignet sich super, um Stoffe in Szene zu setzen oder neue Farbakzente aufzugreifen.
Mich hat der Schnitt vor allem dazu inspiriert etwas EM-mäßiges zu nähen. (Die Sterne wollten die Kinder so.) Ach ja, zwischen einer schmalen und einer weiten Version kann man auch wählen. 
Und es gibt gerade auf alle Ebooks 50% Rabatt bei Erbsünde.
Also husch, husch, ich muss auch nochmal stöbern.

Euch eine schöne Restwoche und cremt euch gut ein. Es soll ja heiß und sonnig werden.

Janina

Dienstag, 24. Mai 2016

Summertimes ...

Die ersten Sommersonnenstrahlen haben etwas Magisches, oder? 
Das erste Mal im Garten herumtoben können. Das erste Mal die Sonne spüren. Das erste Mal die Sommerkleider ausführen...



Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Janina

PS:  Schnitt Punktekleid: Irgendeine Ottobre. Größe 104, aber kleiner genäht an den Seiten, Länge beibehalten. (Sie trägt jetzt 92/98).
Schnitt Musterkleid: Sammy in 116. Ein wirklich toller Schnitt.

Samstag, 27. Februar 2016

Die Dinos sind los

"Nee, nee, nee!" - Das bekomme ich zur Zeit täglich zu hören, wenn ich meiner 2 1/2 jährigen Tochter Kleidung zeige, die sie anziehen soll.
Meine fünfjährige ist total unkompliziert. Ich lege etwas raus, sie zieht es an, aber die kleinere ... die entscheidet alles allein und sich auch gern ein paar Mal um. 
Auch selbst genähte Sachen, bei der großen Tochter immer hoch im Kurs, werden von der kleinen oft verschmäht. 
Aber ... 
aber es gibt etwas, womit ich sie kriege (Zum Glück, sie kann ja nicht nackig rumlaufen, auch wenn sie es gern tun würde). 
Sie liebt Kleider und lila.
Alles muss Lila sein. Zum Glück hat das Königreich der Stoffe einen unheimlich süßen Dinostoff rausgebracht in flieder und LILA! Juchuhh.
Als ich den Stoff auspackte, schnappte ihn sich die Kleine gleich. Sie wollte ihr Kleid tragen. Ich musste ihr erklären, dass das nur der Stoff ist und ich das Kleid noch nähen muss. Sie bedachte mich erstmal mit einem verärgerten Blick, aber ich denke, der ist jetzt vorbei.
Nun muss das Kind also nicht mehr nackt rumlaufen ;-) und Mama und Tochter sind glücklich.



 Den wunderbaren Stoff bekommt ihr Hier.
Der Schnitt ist das Kapuzenkleid von Schnabelina von hier.

Ich wünsche euch einen schönen Abend.

Janina 

Donnerstag, 21. Januar 2016

Vorschau: Kuschelanzug à la Pauline

Ihr Lieben,
leider schaffe ich es nicht annähernd so oft zu schreiben, wie ich möchte.
Ich sage nur: Feiertage, Viren, Entwicklungssprünge, verletzte Gliedmaßen, Arztbesuche, ihr kennt das ja, oder?
Aber trotzdem möchte ich euch doch erzählen, was bei uns gerade so los ist. Das mache ich jetzt ganz schnell, um mir dann noch ein wenig Zeit an der Nähmaschine zu stehlen. Aufräumen ist gar nicht so wichtig, wenn man doch nähen kann, findet ihr nicht auch?

Ich nähe gerade für Pauline (klimperklein, aber das wisst ihr ja bestimmt ;-) zur Probe. Sie ist kräftig dabei Anleitungen zu schreiben und Fotos zu knipsen, wenn ihre Zwillis sie lassen und wir testen schonmal den neuesten Schnitt, damit er ganz bald erscheinen kann.
Der Kuschelanzug ist für etwas dickere dehnbare Stoffe wie Nicky oder Sweat ausgelegt und wirklich schön. Man kann ihn mit Reißverschluss oder Knöpfen nähen (Ich habe mich für die schnelle Knopfvariante entschieden). Besonders praktisch finde ich ihn für Tragekinder, wie meine Maus eines ist, weil nichts hochrutschen kann.

Genäht in 62 schon (Oh je, sie wächst so schnell) 


Liebe Grüße 
Janina

Donnerstag, 17. Dezember 2015

vom Kinderkleid und Schokokugeln

Gut, ich habe mir schon beim Nähen gedacht, dass es keine gute Idee war, ausgerechnet für das widerborstigste Mädel einen Kleiderschnitt zur Probe zu nähen, für den ich unbedingt schnell Fotos brauchte.
Meine Zweijährige ist in Kleiderfragen sehr eigenwillig. Am liebsten trägt sie ... nichts :-D 
Über Selbstgenähtes freut sie sich zwar, aber sie will die Sachen eigentlich nicht gleich anziehen.
So auch gestern. "Meiner Kleid!" rief sie dann auch gleich begeistert beim Heimkommen von der Kita. Aber als ich es ihr anziehen wollte, kam die Antwort: "Nein, nicht anziehen Kleid. Ich krank bin."
Was soll man da machen?
Nach einer halben Stunde Bullerbü hatte ich sie soweit, dass ich ihr das Kleid zumindest schonmal anziehen durfte.
Und dann hieß es: "Na dut, Fotos machen."
Also ab ins Kinderzimmer. Aber bevor ich die Kamera hochnehmen konnte, hatte sie sich schon hinterm Vorhang versteckt. Mit Schokokugeln konnte ich sie aus ihrem Versteck locken, aber wie ihr seht, konnte ich nur so lange fotografieren, wie es dauert, eine ... nein zwei Schokokugeln auszupacken und zu essen. 
Leider ist die Kleene wirklich schnell. :-D


 
 Also, schimpft nicht mit mir wegen der schlechten Fotos. Mein Model war unwillig, es war schon dunkel und drinnen sind die Fotos eh schlechter als draußen. 
Vielleicht bekommt ihr ja trotzdem einen Eindruck vom Kinderkleid, das jetzt bald als Ebook rauskommt. Aus der Feder von Pauline von klimperklein.

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit.

PS: Schnitt: Kinderkleid (coming soon) von Klimperklein in 86;